Datum/Zeit:
DI, 22.11.2022
19:30 – 21:00 Uhr

Ort: Online (via Zoom)

Wie ziehe ich meine Grenzen?

Das Thema Freiheit, Selbstbestimmung und Mitbestimmung ist für viele Menschen ein großes Anliegen. Begriffe wie Demokratie, Selbstbestimmung, Autonomie, Mündigkeit und Solidarität werden oft verwendet – aber was bedeuten sie konkret im pädagogischen Alltag? Wir nähern uns diesem Thema im pädagogischen und psychologischen Sinne, und gehen ganz besonders auf die kindliche Entwicklung des Eigensinns und des Solidaritätsgefühl ein: Welche Unterstützung brauchen Heranwachsende, damit sie diese Werte leben und umsetzen können? Bedeutet „Freiheit“ alles zuzulassen, wonach dem Kind der Sinn steht? Was hat Freiheit mit unserem Erziehungsstil zu tun und wie können sich Wir-Gefühl und Verantwortungsgefühle für die Gemeinschaft entwickeln, wenn wir Freiheit und Selbstbestimmung zulassen?

Grenzen ziehen Pädagoginnen

Anhand von praktischen Beispielen aus dem pädagogischen und Erziehungsalltag erörtern wir diese Begriffe und achten dabei besonders auf den „Freiheitsbegriff“.

Ablauf: 1 h Input durch die Referentin, danach Zeit für Fragen und Fallbeispiele

Dieses Seminar wird vom Land Steiermark/A6 als Weiterbildung für Elementarpädagog*innen und Kinderbetreuer*innen anerkannt.

Leitung: Sabine Felgitsch, MSc, Dipl. Psychologische Beraterin, akad. Supervisorin, langjährige Erfahrung in der elementarpädagogischen Fortbildung, Beraterin im BfP
Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindergärten, Krippen, Tageseltern und Hortpädagog*innen
Elementarpädagog*innen und Kinderbetreuer*innen
Kosten: € 10,00 für Mitglieder / € 20,00 Normalpreis

Nach Ihrer Anmeldung bekommen Sie den Zoom-Link zugeschickt.

Anmeldung bis spätestens 15.11.2022 unter 0670/552 81 87 oder bfp@bfp-stmk.at